Bundestagswahl 2017: Die Grünen und Kulturpolitik

Bundestagswahl 2017Die Grünen verbindet man wohl zuallererst an Umweltpolitik, aber wie ich herausgefunden habe, gibt es im Wahlprogramm der Grünen zur Bundestagswahl 2017 auch einige Forderungen in Bezug auf die Kulturpolitik. Welche das sind erfährst du im folgenden Abschnitt:

Die Grünen und ihre kulturpolitischen Forderungen

Die erste Forderung ist der flächendeckenden Ausbau von inklusiven Ganztagsschulen mit Kultur, Kunst und Sport.

Alle Kinder sollen an Sport, Musik und Kultur teilhaben können. Dazu wollen die Grünen das heutige Bildungs- und Teilhabepaket abschaffen und stattdessen „die bisherigen Leistungen für die betroffenen Kinder zum Teil durch einen vom Bund finanzierten kostenfreien Zugang zu den entsprechenden Angeboten und zum Teil im Regelsatz gewähren“.

Die Künstlersozialkasse soll erhalten und weiter gestärkt werden.

Für Solo-Selbstständige und Kreative wollen die Grünen „ein allgemeines Mindesthonorar als absolute Untergrenze für zeitbasierte Dienstleistungen einführen und gleichzeitig branchenspezifische Mindesthonorare für bestimmte Werke und Dienstleistungen ermöglichen, die gut zu den jeweiligen Branchen passen“.

Die Grünen wollen mit Reformen des Urheber*innenvertragsrechts die angemessene Vergütung von Kreativen stärken. Außerdem sollen Urheber*innen angemessen und fair vergütet werden. Inhalte sollen auf unterschiedlichen Endgeräten nutzbar und mitnehmbar sein. Bei der Digitalisierung des kulturellen Erbes soll die Gemeinfreiheit erhalten bleiben.

Meine Meinung

Die Grünen haben hier ein eher übersichtliches Programm, welches im Ganzen vernünftig und machbar aussieht. Kritisch bin ich allerdings bei dem Punkt mit dem Mindesthonorar. Während das in der Theorie toll klingt, habe ich die Befürchtung, dass das in der praktischen Umsetzung nicht funktionieren wird. Da gibt es doch viele Schlupflöcher, die schwer zu kontrollieren sind. Oder bin ich da zu pessimistisch?

Zur Übersicht über die Artikelreihe zur Bundestagswahl 2017

Quelle: Wahlprogramm der Grünen

Bundestagswahl 2017: Die Kulturpolitik der Parteien

Die Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017Am 24.09.findet die Bundestagswahl 2017 statt. Wir Wähler dürfen bestimmen, wer die nächsten vier Jahre Deutschland regieren wird. Es wird also Zeit, sich zu überlegen, welche der 34 zur Wahl zugelassenen Parteien man wählen möchte. Um allen, die sich für die Kulturpolitik interessieren, eine Entscheidungshilfe zu geben, werde ich in den Wochen bis zur Bundestagswahl 2017 einige Artikel veröffentlichen, die die kulturpolitischen Forderungen der Parteien darstellen.

Dazu habe ich die sechs stärksten Parteien, die nach den Prognosen über die 5-Prozent-Hürde springen werden, herausgegriffen. Das sind CDU, SPD, FDP, die Grünen, die Linken und die AfD. Dann habe ich die Wahlprogramme dieser Parteien gelesen und sämtliche Forderungen zur Kulturpolitik herausgeschrieben und mit meiner eigenen Meinung ergänzt. Ich beziehe mich also nur auf die Wahlprogramme und nicht auf die Aussagen in irgendwelchen Interviews oder Fernsehsendungen oder dergleichen.

Diese sechs Artikel werde ich bis zur Bundestagswahl 2017 hier nach und nach veröffentlichen.

Die Links zu den Artikeln

AfD
FDP
Die Grünen
Die Linke
SPD
CDU

Wenn du wissen möchtest, wie die Bundestagswahl genau funktioniert, hier findest du gute Erklärungen dafür.

Übrigens ist neuerdings das Fotografieren und Filmen innerhalb der Wahlkabine ausdrücklich verboten!

Fazit

Wird die Kultur in Deutschland in den nächsten vier Jahren wachsen und gedeihen oder muss sie eher ums Überleben kämpfen? Das bestimmst auch du!
Also informiere dich, überlege dir, was du willst und was unsere Gesellschaft weiter bringt, such die beste Partei und den besten Direktkandidaten aus und geh wählen.

Landtagswahl NRW 2017: Das versprechen die Grünen zum Thema Musik

In dieser Artikelserie möchte ich kurz für euch zusammenfassen, was die Parteien in ihren Wahlprogrammen in den Bereichen Bildungspolitik und Kulturpolitik versprechen. Dabei konzentriere ich mich auf die Punkte, die für das Thema Musik relevant sind.

Folgende Punkte habe ich bei den Grünen gefunden:

  • In der Schule soll die kulturelle Bildung gestärkt werden, da für die Grünen u.a. Musik zur Bildung gehört.
  • Die Programme aus dem Schulbereich, Programme aus dem Kultur- und Jugendbereich sowie die verschiedenen Unterstützungsleistungen des Landes sollen systematisch zusammengeführt werden, um Schulen bei der Entwicklung kultureller Schulprofile zu unterstützen.
  • Die Beschäftigungssituation der Lehrbeauftragten an den Kunst- und Mu-
    sikhochschulen soll verbessert werden. Dafür sollen mehr Stellen im Mittelbau geschaffen werden.
  • Prekäre Beschäftigungsverhältnisse in der Weiterbildung sollen beendet werden.
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk insgesamt und der NRW-Landessender WDR im Besonderen sind „unverzichtbar“.
  • Kooperationsprojekte wie der „Theaterpakt“, aber auch Angebote wie der „Kulturrucksack“ , „JeKits“ oder „Schule und Kultur“ sollen verstärkt werden.
  • Die Popkultur in NRW soll wieder besser gefördert werden.

Hier geht es zu den anderen Beiträgen zur Landtagswahl NRW 2017:

Quelle: https://gruene-nrw.de/dateien/wahlprogramm2017.pdf