Jazz spielen - eine Anleitung für Dummies

Jazz spielen – eine Anleitung für Dummies

Hast du Lust, mal ein Jazz-Stück zu spielen, weißt aber nicht so genau, wie das eigentlich geht? Dann bist du hier genau richtig. Hier ist deine Anleitung zum Thema Jazz spielen:

Die Besetzung

Jazz wird im Allgemeinen in einer Band gespielt. Wichtig ist die Rhythmusgruppe, die meistens aus Schlagzeug, Bass und Klavier besteht. Dazu kommen oft Melodieinstrumente. Die häufigsten sind Trompete und Saxofon, aber auch viele andere Instrumente. Natürlich auch die Querflöte!

Wenn du keine geeigneten Mitmusiker kennst oder du den Jazz erst mal nur für dich alleine ausprobieren möchtest, kannst du auch Backing Tracks verwenden. Diese gibt es beispielsweise auf YouTube. Dabei hörst du nur die Rhythmusgruppe und kannst dazu die Melodie spielen.

Die Stücke

Die Stücke, die im Jazz gespielt werden, heißen Standards. Das sind kurze Stücke, die oft aus 32 Takten bestehen. Die wichtigste Sammlung von Jazz-Standards sind die Realbooks*.

In den Noten findest du meistens eine Melodie und darüber die dazu gehörigen Akkorde. Das, was in den Noten steht, ist das Thema.

Die Reihenfolge

Eventuell spielt ihr ein Intro. Das entscheidet ihr nach eigenem Geschmack. Wenn ihr eines spielen wollt, könnt ihr es euch selbst ausdenken.

Danach (oder eben zuerst) wird üblicherweise das Thema gespielt, oft mit Wiederholung. Die Melodie-Instrumente spielen dabei die Melodie, die Rhythmusgruppe ist für Akkorde und Rhythmus zuständig.

Danach folgen die sogenannten Chorusse. In einem Chorus improvisiert jeweils ein Instrument. Die Rhythmusgruppe spielt dabei die Akkorde. Sie durchläuft dabei immer wieder die 32 (oder wieviel auch immer) Takte aus dem Thema. Jedes Instrument kann einen oder auch mehrere Chorusse spielen. Wie ihr das macht, könnt ihr völlig frei entscheiden.

Beim Improvisieren orientierst du dich an den über der Melodie angegebenen Akkorden, die die Rhythmusgruppe spielt. Dazu improvisierst du in den zum jeweiligen Akkord passenden Skalen.

Zum Schluss kommt wieder das Thema und ein Schluss. Auch diesen könnt ihr euch selbst ausdenken.

Jazz spielen – Zusammenfassung

Jetzt weißt du, wie Jazz spielen geht. Insgesamt ist im Jazz relativ wenig vorgegeben. Gerade die Melodieinstrumente haben viele Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben. Das macht diese Musikrichtung so faszinierend, finde ich.

Noch Fragen? Dann schreibe einen Kommentar.

Weitere Artikel

Die 5 wichtigsten Jazz-Tonleitern
Deliberate Practice – Erfolg für Musiker
10 Übetechniken, die dich zu einem besseren Musiker machen

*Bei den verwendeten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.