Digital Detox in der Fastenzeit: und plötzlich war ich motiviert

Digital Detox in der Fastenzeit: und plötzlich war ich motiviert

Nach 46 Tagen habe ich es endlich geschafft: die Fastenzeit ist um und meine Digital Detox Kur auch (zum Artikel). Es war ein wirklich spannendes Selbstexperiment! Hier kommt mein Fazit:

Ich habe meine Digital Detox Kur durchgezogen, allerdings bin ich gelegentlich bei Recherchen etwas ZU WEIT vom eigentlichen Thema abgekommen. Ich hatte keine technischen Maßnahmen ergriffen, sondern rein auf Selbstkontrolle gesetzt.

8 Dinge, die ich während der Fastenzeit an mir beobachtet habe:

Am Anfang hatte ich immer wieder Entzugserscheinungen, die aber meistens innerhalb von Sekunden wieder verschwunden sind (siehe Zwischenfazit). In den letzten Wochen hatte ich mich aber zunehmend an das Leben ohne digitale Bespaßung gewöhnt.

Meine Internetnutzung war deutlich gezielter und damit auch effizienter.

Als ich die Digital Detox Kur geplant hatte, hatte ich befürchtet, dass es mir ziemlich langweilig werden könnte. Das war aber gar nicht so. Eigentlich hatte ich genau so viel Spaß wie immer.

Ich hatte tatsächlich mehr Zeit für andere Dinge. Die habe ich zum großen Teil dazu genutzt, öfter an die frische Luft zu gehen und mich zu bewegen. Aber auch um mehr Querflöte und Klarinette zu üben.

Statt das Internet zu benutzen habe ich Bücher gelesen und CDs gehört. Daraus hat sich ergeben, dass ich mich viel tiefgehender mit einzelnen Themen beschäftigt habe.

Ich war deutlich produktiver als sonst. Das lag nicht nur an der gewonnenen Zeit. Ohne die ständige Konkurrenz durch Fernsehen und Internet war ich einfach viel motivierter, irgend etwas nützliches anzupacken. Ich habe sogar manchmal Dinge erledigt, die gar nicht direkt auf der To-do-List standen, einfach, weil mir gerade danach war!

Wie geht es jetzt für mich weiter?

Also ich will auf keinen Fall wieder in meine alten Gewohnheiten zurückfallen. Hin und wieder mal im Internet zu surfen ist ja ok, aber Fernsehen und das ständige Nebenbei-auf-das-Smartphone-Gucken muss echt nicht sein. Das will ich gar nicht erst wieder anfangen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.